Der Dacia Dokker verbirgt seine Ähnlichkeit mit dem Renault Kangoo kaum()

Brühl, 21. Mai 2012 -
"Entdecke die Möglichkeiten": Bei dem Werbespruch eines bekannten Möbelhauses kann man sich durchaus auch an Dacia erinnert fühlen. Denn seit die Billigmarke des Renault-Nissan-Konzerns mit dem Logan und dem Sandero erfolgreich war, kommen immer neue Fahrzeuge auf den Markt. Nach einem Kombi und einem SUV folgte kürzlich ein Van und nun wird auch noch ein Hochdachkombi à la Renault Kangoo vorgestellt. Messepremiere ist auf der Auto Expo Casablanca vom 18. bis 27. Mai 2012.

Ein Hafenarbeiter mit ein oder zwei Türen
Der Dokker ist laut Dacia komplett neu entwickelt worden. Der Name des Newcomers ist vom englischen "dock worker" (Hafenarbeiter) abgeleitet. Er soll besonders viel Innenraum und eine hohe Variabilität bieten. Die fünfsitzige Pkw-Variante Dokker ist wahlweise mit einer oder zwei hinteren Schiebetüren erhältlich. Die Nutzfahrzeugversion Dokker Van ist auf Wunsch ebenfalls mit zwei Schiebetüren lieferbar. Das Frachtraumvolumen zählt zu den besten im Segment der Kompakttransporter, so Dacia. Daten und Preise sowie Motorisierung sind noch nicht bekannt. Der Dokker dürfte jedoch deutlich unter dem neuen Van namens Lodgy positioniert werden, den es ab 9.990 Euro gibt. Zum Vergleich: Den Renault Kangoo wird zu Preisen ab 15.190 Euro verkauft. Zur Beziehung zwischen Renault Kangoo und Dacia Dokker heißt es von Renault-Pressesprecherin Uta Nolte derzeit nur: "kein Kommentar".

Die Nutzfahrzeugvariante ohne hintere Seitenverglasung heißt Dokker Van

Ab Ende Juni in Marokko
Dacia Dokker und Dokker Van werden im neu eröffneten Werk der Renault-Nissan-Allianz im marokkanischen Tanger produziert und sind ab Ende Juni 2012 in Marokko erhältlich. Wann das Modell zu uns kommt, will Dacia in Kürze bekannt geben.

Werden Sie Fan von MSN Österreich bei Facebook